Psychologische Beratung von Studierenden für Studierende

Wer wir sind:

Wir sind eine Gruppe von Psychologiestudierenden im höheren Semester, die angebunden an den Allgemeinen Studierendenausschuss psychologische Beratung für alle Studierenden anbietet.

Wie wir arbeiten:

Unsere Arbeit begreifen wir als psychologisch-soziale Beratung. Das Ziel von Beratung ist nicht wie bei einer Psychotherapie die Veränderung der Persönlichkeit der Klientin oder des Klienten oder die Behandlung von Krankheiten. Stattdessen verstehen wir unsere Arbeit als Hilfe zur Selbstklärung und Orientierung. Wir berücksichtigen dabei besonders die persönliche und soziale Situation von zu uns kommenden Menschen und nehmen die praktischen Lebensverhältnisse, in denen diese sich aufhalten, mit in den Blick.

Uns ist für unsere Beratung wichtig, dass sie auf Augenhöhe stattfindet. Wir sind keine fertig ausgebildeten Therapeut*innen und weder wollen noch können wir eine solche Autorität für uns beanspruchen. Wir setzen auf eine gleichberechtigte Mitbestimmung und Mitverantwortung der Ratsuchenden für den Verlauf und Ausgang der Beratung. Für unsere Beratungsarbeit gilt deshalb auch der Grundsatz der Transparenz, d.h., dass die zu uns kommenden Menschen jederzeit das Recht und die Möglichkeit haben, unser jeweiliges Vorgehen zu hinterfragen und gegebenenfalls Kritik zu äußern. Wir haben kein Interesse daran, unsere Qualifikationen als „Expertenwissen“ für uns zu behalten, sondern wir möchten gerne alles, was wir über unsere Arbeit wissen, jedem interessierten Menschen zugänglich machen.

Unsere Beratung findet grundsätzlich unter der Gewährleistung vollständiger Anonymität statt. Menschen, die zu uns kommen, müssen weder ihren Namen noch irgendwelche anderen persönlichen Daten preisgeben, wenn sie dies nicht möchten. Außerdem stehen wir als Beratende nach den gesetzlichen Vorgaben unter Schweigepflicht.

Wer zu uns kommt:

Prinzipiell kann jede*r  zu uns kommen. Gerade auch dann, wenn du gar nicht genau sagen kannst, was eigentlich dein Problem ist, du aber unzufrieden bist, oder wenn du einfach nur jemanden zum Reden brauchst, bist du bei uns richtig.

Einige Problemlagen begegnen uns jedoch in unserer Arbeit immer wieder. Zu uns kommen z. B. oft Studierende, die sich mit der Bewältigung des Leistungsdrucks in ihrem Studium überfordert fühlen und die sich für den Umgang mit dieser Situation Unterstützung wünschen. Ein weiteres häufiges Thema ist die Vereinbarung eines eigenen psychischen Leidens mit einem Studium.

Wo und wann die Beratung stattfindet:

Unsere Beratung findet jeden Donnerstag zwischen 13 und 17 Uhr im Freiraum des AStA, Raumnr. 0041 (Freiraum), statt. Interessierte können gerne jederzeit unangemeldet vorbeikommen. Sollte die Tür verschlossen sein, klopft bitte an. Sofern gerade schon eine andere Person beraten wird, kann es sein, dass dadurch für euch Wartezeiten bis zu einer Stunde entstehen.

Beratungszeit

Mittwoch14.00 - 18.00 Uhr - Raum 0041